IPL Geräte Vergleich 2017 – Empfehlungen im Überblick

Das Thema Haarentfernung beschäftigt nicht nur Frauen, auch Männer beschäftigen sich immer häufiger mit dem Thema. Viele gängige Methoden sind bekannt, die den Haaren den Kampf ansagen, von Rasieren über das Wachsen und das Epilieren. Allerdings muss man auch erwähnen, dass genau diese Methoden das Haarproblem nicht auf Dauer lösen werden. Aus dem Grund entscheiden sich Frauen sowie Männer immer häufiger für die sogenannten IPL-Geräte. Seit einiger Zeit können die IPL-Geräte auch zur Heimanwendung gekauft werden. Im Folgenden haben wir die Informationen zusammengestellt, die man a) direkt von den Herstellern bekommt und b) die wir als Quintessenz aus einer Analyse von Käuferrezensionen ziehen konnten. Wir selbst erklären ausdrücklich, das wir keinen eigenen ILP-Geräte-Test durchgeführt haben.

Testberichte
Produktberichte
Produktvergleich
Produktvergleich
Bestenliste
Bestenliste
Ratgeber
Angebote

IPL Geräte Empfehlungen 2017

Philips SC2009/00 Lumea Prestige
Philips SC2009/00 Lumea Prestige
Philips SC2008/11 Lumea Precision
Philips SC2008/11 Lumea Precision
Philips SC1997/00 Lumea Advanced
Philips SC1997/00 Lumea Advanced

Alle Produktberichte anzeigen

IPL Geräte: Was ist das?

Haarwurzeln schonend veröden mit Xenonlicht – das können IPL Geräte

ipl-geraet-preis

IPL ist eine Abkürzung und steht für drei Wörter, Intensed Pulse Light. Mit Hilfe der modernen Technik werden die Lichtimpulse verwendet, damit die Haare gründlich, aber überwiegend auf Dauer entfernt werden. Die Funktionsweise ist recht simpel. In dem IPL Gerät befindet sich eine Art Blitzlampe. Die Blitzlampe verströmt Xenonlicht. In den Haaren befindet sich das Pigment Melanin und dieses nimmt das Xenonlicht der Lampe auf. Das Pigment wandelt das Xenonlicht in Wärme um und dadurch veröden die einzelnen Haarwurzeln. Dadurch, dass keine Wurzel mehr vorhanden ist, können auch keine neuen Haare mehr nachwachsen. Der gesamte Prozess ist vollkommen schmerzfrei, was die Behandlung nicht nur bei Frauen beliebt macht, sondern auch bei Männern. Die IPL Haarentfernung kann für den gesamten Körper angewendet werden, von der Bikinizone über die Achseln bis hin zu den Beinen. Allerdings verödet das Xenonlicht nur die Haarwurzeln, die sich gerade im Wachstum befinden. Aus dem Grund muss die Behandlung zwischen 6 bis 10x durchgeführt werden. In der Regel raten Experten dazu, dass die Behandlung in einem Abstand von 4 bis 6 Wochen wiederholt wird. Dauerhaft glatte und seidige Haut sind mit dem IPL Geräten kein Problem mehr. Nach einer Behandlung fallen die Haare nicht direkt ab.

Erst, wenn die Haarwurzel komplett verödet ist, wird das Haar abfallen. Das beste Ergebnis wird bei dunklen Haaren auf heller Haut erzielt. Zur Entfernung von grauen, roten und hellblonden Haaren eignen sich die IPL Geräte jedoch nicht.

IPL Gerät richtig anwenden

Bevor das IPL Gerät eingesetzt werden kann, sind eine Maßnahmen zu treffen. Die Haut, die mit dem IPL Gerät bearbeitet werden soll, muss unbedingt gründlich rasiert sein. Nur dann kann das Xenonlicht ungehindert bis zu den Wurzeln vordringen. Allerdings dürfen die Haare nicht gewachst oder epiliert werden. Der Grund ist ganz einfach. Mit dem Wachsen oder dem Epilieren werden die Haare vollständig entfernt und das Xenonlicht hat keine Möglichkeit, die Wurzel zu finden. Das Haar dient bei der IPL Behandlung als eine Art Energieleiter und muss zumindest zu einem kleinen Teil vorhanden sein. Nur beim Rasieren bleiben Reste von Haare in ausreichender Menge zurück, damit das Xenonlicht des IPL Geräts seine Wirkung zeigen kann. Bei dem IPL Gerät muss eine Einstellung gewählt werden, denn die Behandlung muss dem Hautton angepasst sein. Mit Hilfe eines Knopfes wird dann der Lichtblitz an der gewünschten Stelle ausgelöst. Die Behandlung mit dem IPL Gerät nimmt ein wenig Zeit in Anspruch.

Für einen Unterschenkeln, zum Beispiel, werden in der Regel 8 bis 10 Minuten benötigt. Kleinere Bereiche, wie die Oberlippe im Gesicht können in der Regel innerhalb von 1 bis 2 Minuten behandelt werden.

Sicherheit geht vor – Vorsichtsmaßnahmen vor und nach der Behandlung mit IPL Geräten

Damit die Haut nicht unnötig strapaziert wird, sind vor und nach der Behandlung mit IPL Geräten einige Vorsichtsmaßnahmen zu treffen. Eine Grundmaßnahme liegt im Schutz vor UV-Strahlen. Einige Wochen vor und auch nach der Behandlung sollte die Haut unbedingt vor den UV-Strahlen geschützt werden. Im Klartext bedeutet das, keine langen und ausgiebigen Sonnenbäder und auch keine Besuche im Solarium. Die Haut selbst ist ein sehr empfindliches Organ und sollte keinen unnötigen Strapazen ausgesetzt werden. Gerade während einer Haarentfernung mit Xenonlicht müssen einige Faktoren unbedingt beachtet werden. Mape-up muss vor der Behandlung gründlich abgewaschen werden. Es sollten keine Reste auf der Haut vorhanden sein. Zudem ist das Verwenden von Deos mit Alkoholgehalt zu vermeiden. Bevor das IPL Gerät zum Einsatz kommt, sollte die Packungsbeilage genau durchgelesen werden, denn dort steht auch, dass während der Einnahme von Antibiotika auf eine Behandlung mit dem IPL Gerät verzichtet werden sollte. Nahrungsergänzungsmittel und Medikamente sollten während der Behandlung ebenfalls nicht eingenommen werden. Medikamente und Nahrungsergänzungsmittel, mit Johanneskraut können zum Beispiel die Lichtempfindlichkeit extrem erhöhen.

Die richtige Nachbehandlung

Nach der IPL Behandlung ist die Nachbehandlung der Haut besonders wichtig. Am schlimmsten kann es sein, wenn die Haut austrocknet. Aus dem Grund ist es extrem wichtig, dass nach der IPL Behandlung die behandelten Stellen unbedingt mit Feuchtigkeitsprodukten behandelt werden müssen. Dazu eignen sich diverse Cremes mit hohen Feuchtigkeitsfaktor, aber auch Aloe Vera Produkte. Außerdem können Gels und Cremes verwendet werden, die einen kühlenden Effekt auf die Haut haben.

Allerdings sollten keine Produkte verwendet werden, die auf der Haut bleiben. Die Produkte müssen unbedingt in die Haut einziehen. Fetthaltige Produkte sind daher nicht richtig und sollten nicht gekauft werden. Von den Produkten mit Paraffinen sollte man ebenfalls die Finger lassen.

Die Haltbarkeit von glatten Hautregionen nach der IPL Behandlung

Im Grunde wirkt das Xenonlicht nur auf die Haare, die sich gerade in einer Wachstumsphase befinden. Das trifft in der Regel auf 80% der Körperhaare zu. Somit ist klar, dass für eine dauerhafte Haarentfernung mehrere Behandlungen notwendig sind. Allerdings kommt die Dauer auch auf die Hautregion und die vorhandene Haardichte an. Bei sehr dünnen und wenigen Haaren können 4 Behandlungen ausreichend, bei eher dicken und vielen Haaren können 6 und mehr Behandlungen notwendig sein. Einige Menschen sprechen auf die Behandlung vielleicht auch gar nicht an und wieder andere müssen 1 oder 2x im Jahr eine Nachbehandlung durchführen lassen. Grundsätzlich hält das Ergebnis von einer glatten und haarfreien Haut aber einige Jahre.

Eine Nachbehandlung ist bei dem meisten Menschen nur notwendig, wenn einige dünne Haare wieder zu sprießen beginnen. Dann wird eine „Touch-up-Sitzung“ durchgeführt. Diese Sitzung wird auch einfach Auffrischung-Sitzung genannt.

Kosmetikstudios, Hautärzte oder Eigenbehandlung

In der Regel bieten Hautärzte und Kosmetikstudios IPL Behandlungen an. Hautärzte und Kosmetikstudios lassen sich jede Sitzung bezahlen. Die Kosten für eine Sitzung sind recht unterschiedlich. Sie kann ab 30,00 € bis 300,00 € kosten. Die genauen Kosten werden anhand der Körperregion und der Größe der Körperregion berechnet. Außerdem muss man bedenken, dass jede Sitzung also jede Sitzung Kosten verursacht, auch eine Nachbehandlung. Bei einer grundsätzlichen Behandlung von ungefähr 5 Sitzungen können die Kosten schnell bis zu 1000,00 € und mehr betragen. Mittlerweile gibt es aber auch IPL Geräte für den Heimgebrauch. Die IPL Geräte für den Heimgebrauch kosten in der Regel einmalig zwischen 50,00 € und 1000,00 €. Die große Preisspanne zeigt, dass bei den IPL Geräten die Qualität eine wichtige Rolle spielt.

ipl-geraet-vergleich

Die Qualitätsmerkmale der IPL Geräte

Das Qualitätsmerkmal schlechthin bei den IPL Geräte ist das Zubehör. Nur mit dem richtigen und dem vollständigen Zubehör kann gewährleistet werden, dass im Nachhinein keine zusätzlichen Kosten für Nachkäufe entstehen. Sehr wichtig sind die einzelnen Aufsätze. Die Aufsätze sind für die unterschiedlichen Körperregionen zuständig. Ein Muss ist der Aufsatz für größere Flächen, ein Aufsatz für die Gesichtsregion und ein Aufsatz für die Bikinizone. Zudem muss auf die Sicherheitsvorkehrung geachtet werden. Das IPL Gerät sollte nur dann einen Lichtblitz auslösen, wenn das Gerät vollständigen Hautkontakt hat. Als letztes Qualitätsmerkmal sollte das IPL Gerät unbedingt eine individuelle Anpassung ermöglichen. Dadurch wird sichergestellt, dass mehrere Stufen individuell eingestellt werden können, die dem Hautton angepasst sind. Ein Pluspunkt bietet das IPL Gerät, wenn das Gerät selbst Kabellos bedient werden kann und einen sehr leistungsstarken Akku besitzt. Das erhöht vor allen Dingen die Flexibilität und die Leistungsfähigkeit.

Das Zubehör der IPL Geräte

Damit die Hautregionen mit der IPL Methode behandelt werden können, muss das richtige IPL Gerät angeschafft werden. Bei der Anschaffung gibt es einige Unterschiede, denn die Auswahl an IPL Geräten für den Heimgebrauch ist in den letzten Jahren stark angestiegen. Das IPL Gerät sollte nicht nur nach der Flexibilität und dem Können ausgesucht werden, sondern auch anhand des notwendigen Zubehörs. Die Aufsätze sind die Grundausstattung jedes IPL Geräts. Ein gutes IPL Gerät bietet mehrere Aufsätze an, die für die einzelnen Körperregionen verwendet werden. Ein Aufsatz für große Körperpartien, einen Aufsatz für das Gesicht und einen Aufsatz für die Bikinizone. Der kleinere Aufsatz bietet einen zusätzlichen Lichtfilter, der die empfindliche Haut an den kleineren Stellen besser schützt. Einige Hersteller bieten zusätzlich Schutzbrillen an, die während der IPL Behandlung getragen werden können und die Augen schützen. Außerdem sollte ein IPL Kontaktgel vorhanden sein. Das Kontaktgel wird auf die Stellen der Behandlung aufgetragen und versorgt die Haut mit Feuchtigkeit und enthält keine Duftstoffe und auch kein Alkohol. Spezielle Reinigungstücher sollten ebenfalls vorhanden sein, um die einzelnen Aufsätze fachgerecht reinigen zu können.

Einige Hersteller bieten sogenannte Komplett-Sets an, in denen alle notwenigen Zubehörprodukte enthalten sind und andere Hersteller ermöglichen eine Zusatzbestellung der Produkte. Als Standard sollte eine Tasche mitgeliefert werden, die ausreichend groß ist und zudem Platz für das IPL Gerät und die Aufsätze bietet. Eigentlich kein Zubehör, aber extrem wichtig beim Kauf eines IPL Geräts ist die Stufeneinstellung. Jeder Mensch verfügt über einen unterschiedlichen Hautton. Ein gutes IPL Gerät bietet eine mehrfache Einstellung der Lichtintensität an, die sich nach den Hauttönen richtet.

Die Vor- und Nachteile der IPL Behandlung

Zu den Vorteilen gehört auf jeden Fall die vollkommen schmerzfreie Behandlung. Während der Behandlung wird meist nur ein leichtes Ziepen wahrgenommen, ansonsten spürt man von der Behandlung rein gar nichts. Außerdem werden die Haare dauerhaft entfernt. Die einmal verödeten Haarwurzeln können nicht mehr regenerieren. Das Ergebnis, die zerstörten Haare können nicht mehr nachwachsen. Ein weiterer Vorteil liegt in der Vielfältigkeit, denn die IPL Behandlung ist auf keine Körperregion begrenzt. Der gesamte Körper, egal ob Beine, Bikinizone, Achseln oder im Gesicht, die IPL Behandlung kann überall durchgeführt werden.

ipl-geraet-kaufen

Die IPL Behandlung ist nicht für jeden Hauttyp geeignet. Gerade bei sehr hellen Haaren oder bei einer zu dunklen Haut ist die Behandlung extrem schwierig. Im Grunde sorgt das Xenonlicht mit der Wärme dafür, dass das Pigment angesprochen wird. Bei sehr hellen oder grauen Haaren ist nicht mehr viel Melanin (Pigment) vorhanden und somit kann es auch nicht angesprochen werden. Bei der dunklen Haut ist es möglich, dass keine Unterschiede zwischen Haut und Haaren erkannt werden können. Bei diesen Personen besteht sogar die Gefahr, dass die Haut einen Schaden nimmt. Bevor eine Behandlung durchgeführt wird, müssen ausreichend Informationen eingeholt werden, ob der Hautton für eine IPL Behandlung geeignet ist. Ein weiterer Nachteil ist der Kosten- und der Zeitaufwand. Für jede Behandlungssitzung wird bei Hautärzten und in Kosmetikstudios ein Unkostenbeitrag verlangt. Der Unkostenbeitrag ist von der Größe der zu behandelnden Körperregion abhängig und kann zwischen 40,00 € bis 300,00 € kosten. Auch beim Zeitfaktor muss mitgedacht werden. Die Länge der Behandlung wird anhand der Körperregion und der Größe der behandelnden Stelle gemessen. Eine Sitzung kann somit nur wenige Minuten, aber auch bis zu zwei Stunden dauern.

Die Risiken bei einer IPL Behandlung

Wie bei jeder anderen Behandlung auch, können bei der IPL Behandlung ebenfalls Nebenwirkungen auftreten. Eine der Hauptnebenwirkungen sind Rötungen oder kleine Krusten. Allerdings verschwinden die Rötungen und auch die Krusten nach kurzer Zeit wieder. Durch die Veränderung des Pigments können farbliche Veränderungen der Haut entstehen. Diese Pigmentveränderung tritt meist nur bei dunkelhäutigen Menschen auf. Grundsätzlich ist die Pigmentveränderung nicht von Dauer und verschwindet nach einiger Zeit wieder.

Das größte Risiko liegt aber in einer anderen Richtung. Bei einer IPL Behandlung werden andere Hautveränderungen mitbehandelt. Somit kann der berüchtigte Hautkrebs begünstigt werden. Bevor eine IPL Behandlung durchgeführt wird, sollte unbedingt ein Hautarzt aufgesucht werden, der die Hautregionen begutachtet und das Hautkrebs-Risiko im Vorfeld minimiert.

ipl-geraete

IPL Geräte im Video